IDA 
 

Der Auserwählte

ist der liebenswerte, knuffige Yesse,  ein kräftiges Kerlchen mit einer fulminanten Mähne. Ein Champion mit einwandfreiem Charakter und lustigem Wesen. Er lebt in seiner Familie mit dem halbwüchsigen Gawoni von Jomarquiteira einem Sohn von Idas Bruder Idax und ist ihm ein sehr guter Lehrmeister.

https://kooikerhome.de/blog/yethro-q-magic-von-jomarquiteira/

Und so fing alles an,

13.Tag der Läufigkeit. Samstag 4.Dezember. Eigentlich wollte ich zum Progesterontest, aber beim Spaziergang vorher, sah ich die fahrlässig von der Leine gelassene Ida nur noch mit fliegenden Ohren um die Ecke flitzen. Vor unserem Haus stand, der auch hübsche, aber nicht erwählte Kooiker Murphy, der wie die Dackel Spike und Paul seit zwei Nächten den Mond anheulten, so daß Frauchen dachten, sie seien krank. Ida flirtete ihn so heftig an, dass ein Progi-Test nicht mehr nötig war. Um  12:40 Uhr trafen wir Yesse.  "Mit Blumenstrauß", nennt Idas Züchterin solche Rüden. Ein bisschen imponiert, charmant ihre Öhrchen geleckt und Ida (links) folgte seinen Avancen offensichtlich gern. Auch am nächsten Tag.  Sie kannten sich schon gut von Spaziergängen an nicht "heißen" Tagen.  An denen hat Ida Yesse allerdings  nicht so angehimmelt....

.

Ist das eine Warterei, 60 Tage lang,

denkt wohl auch dieser werdende Vater.  Endlich am 27.Tag danach, am Donnerstag, den 30.12. hat der Ultraschall die glückliche Verbindung bestätigt.

Zwischen dem 30.Januar und 4.Februar werden die  B-Hoppeditzchen hoffentlich leicht und gesund das Licht der Welt erblicken. Wir freuen uns auf sie.


36.Tag   

Idas Bäuchlein ist jetzt deutlich gerundet und versteckt schon die Taille. Fitnesstraining mäßg, aber regelmäßig, empfiehlt sich. Hier mit den 3 Mädels vom Gollerweiher und Jackson (Bensu of Placid Roses), einmal um den Golfplatz. Die Flitzerei hat sie (rechts) den nichtschwangeren überlassen und spazierte gemütlich.

 

45. Tag

Ihre Mahlzeiten, mit allem was Ida und ihre Babys brauchen, verspeist sie 3x täglich mit Genuß. Ihr langes Bauchfell macht aus ihrem Babybauch (+2 kg) eine ansehnliche Kugel.  Streicheleinheiten genießt sie sehr.  Auf unseren Spaziergängen trabt sie noch flott. Respektlosigkeit von Artgenossen werden energischst quittiert.

 

53.Tag

Ida geht es gut und ist draußen weiterhin recht flott, obwohl ihr Taillenumfang sich von 43 auf stattliche 54 cm erweitert hat und sie 2,8 kg mehr herumträgt, als ohne Babybauch.  Zuhause ist sie oft in allen möglichen Positionen mal dösend und mal schlummernd zu finden, doch die entspannteste ist wohl die Rückenlage.

Doch hier kringelt sie sich, soweit das mit Babybauch geht.


 

56.Tag  Ende der 8.Woche

Ab heute haben die Welpen gute Chancen lebensfähig das Licht der Welt zu erblicken. Offensichtlich bereiten sie sich vor: In Idas Babybauch ist manchmal ein ganz schönes Getümmel.

Sie nimmt es gelassen, auch die 3,1 kg Zunahme.



63.Tag

Es scheint, als ob sich Ida mit Baby-Yoga-Übungen auf die Geburt vorbereitet. Entspannt wie sie ist, dauert es wohl noch ein bißchen. Im Buch steht zwischen dem 59. und 63.Tag werden die meisten Welpen geboren. Ida hat das nicht gelesen und atmet gelassen tief ein und langsam aus. Ob Sie sich dabei wohl die Frage stellt:  Wer bin ich ? Und wenn ja, wie viele ?                                       


                                             64. Tag    Die B-Hoppeditzchen werden geboren

In der darauf folgenden Nacht deutete sich mit dem Zerkleinern der in der Wurfkiste vorsorglich dafür bereitgelegten Tücher die Geburt an. Endlich. Seit dem 59.Tag sehnlichst erwartet.

5 Welpen sollten es laut Ultraschall sein, nach Gewichtszunahme vielleicht auch 6.

Am 64.Tag, Samstag um 9:00 Uhr begannen die sichtbaren Wehen. Rein in den Garten, raus aus dem Garten. Hier ein bißchen gebuddelt, da ein bißchen gebuddelt und 100x Pipi gemacht. Rein in die Wurfkiste, raus aus der Wurfkiste. Ab 12:00 Uhr wurden die Wehen stärker. Die werdende Mutter mußte immer wieder kleine Spaziergänge machen, um sie anzuregen. Dann kamen sie, die Preßwehen, es waren viele. Ida saß dabei neben mir auf der Couch und lehnte sich an. Ich brachte es nicht übers Herz sie runter zu komplementieren, sondern deckte das Möbelstück gut ab. Um 15;00 Uhr wurde endlich Bob geboren, schon ein wenig blau ums Schnäuzchen, aber munter, 30 min später Bill und kurz vor 16:00 Uhr Ben. Nach einer kurzen, kräftigen Massage seiner Mutter atmete er richtig tief durch und machte sich dann schleunigst auf den Weg zur MIlchbar. Ida hat alle ihre Jungens wieder vorbildlich betreut. Doch wo blieben Nr. 4 und 5 ? Ida entspannte sich. Ich nicht. Nach einer Stunde wunderte ich mich, nach zwei Stunden wurde ich nervös, weil ,aus welchen Gründen auch immer, eine zum Stillstand kommende Geburt eine große Gefahr nicht nur für die Welpen, sondern auch für die Mutter sein kann und nur ein Kaiserschnitt sie rettet. Die dritte Stunde verging. Da Samstagabend war, blieb zur Abklärung nur eine Tierklinik. Die Praxis von Frau Dr.Möhrke in Dortmund, spezialisiert auf alles rund um Zucht, bietet zwar eine Notfallbetreuung für die Geburt an, aber 3/4 Stunde Fahrt mit neugeborenen Welpen ? Duisburg-Kaiserberg war telefonisch nicht zu erreichen. Auf gut Glück in eine wildfremde Klinik ? Dann halt doch die nicht gut beleumundete, aber uns bekannte Düsseldorfer  Münsterklinik. Körbchen mit Körnerkissen und Bill+Ben+Bob und Deckchen drüber, ab in Idas Box, Mütterchen dazu, ab ins Auto. Wir wurden gut behandelt. Das Röntgen zeigte Niemand zurückgebliebenen. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Wir alle  waren ganz schön kaputt, von der Warterei, der Geburt und der Aufregung. Nur die Jungs, Bob 245 g, Bill 234 g und Ben 230 g, schienen unbeeindruckt, satt und entspannt. Hauptsach´ !


1.Woche   5.2. - 11.2.2022

Diese Woche ist sehr gut verlaufen. Seitdem die Nachwehen am 2. und 3. Tag vorbei sind, geht es Ida sehr gut. Sie hält die Welpen und sich sehr sauber. Die Milch fließt. Aber die ersten drei Tage ist sie sehr behütend und schaute sehr, sehr  aufmerksam, wenn ich die Welpen aufnehme zum Wiegen oder um ein frisches Tuch in die Welpenkiste zu legen, und misstrauisch, wenn ich gleichzeitig das Körbchen des Tierkliniktransports in die Hand nehme. Am 5.Tag ist das vorbei und Ida macht wieder kurze Spaziergänge mit mir, ohne nach erfolgtem Ballastabwerfen, s o f o r t wieder nach Hause zu wollen und hibbelig um die Ecke zu gucken, wenn ich nicht schnell genug hinterherkomme. Jetzt gönnt sie sich sogar Schnüffeltouren. Ansonsten liebt sie es bei den Welpen zu liegen, auch ohne sie zu säugen. Sollte sich allerdings eine Katze, der Marder oder gar der Fuchs  in unseren Garten trauen, verläßt sie auch nachts auf der Stelle die Welpenkiste, läuft Patrouille und zu Hochform auf. 


So winzig, so gut auf´s Leben vorbereitet. Es ist ein Wunder Ida und die Welpen wissen genau, was sie brauchen.

Nicht ohne meine Brüder !

Ben + Bill + Bob haben am 1.Tag 25-30 g zugenommen und am 2. Tag 47-51 g

 

Bob, Ben+Bill schlafen und trinken und trinken und schlafen, wie es sich für solche Winzlinge gehört.....

.... und wachsen. Sie schmatzen und schnurren und gurren und manchmal quietschen sie empört. 


 2.Woche  12.2. - 18.2.

Am 8.Tag ist die Zuchtwartin bei der 1.Wurfabnahme sehr zufrieden mit Mutter, Welpen und den Rahmenbedingungen. Ida verläßt öfter mal die Wurfkiste und schaut, wer geklingelt hat oder ob es in der Küche etwas Leckeres gibt. Dreimal am Tag eine Mahlzeit findet sie super. 


Bills Näschen zeigt am 8.Tag erste Pigmentpünktchen.

Ben holt am 10.Tag mit 810 g den Gewichtsrekord. Bill und Bob  wiegen beide 767 g.


Vor 10 Tagen waren sie so klein, wie das Stoffhündchen.

Es schmeckt immer.





3.Woche  19.2.- 25.2.

Die Augen haben sich bei allen bis zum 15..Tag  geöffnet, aber gucken müssen sie erst noch üben.  Die erste Wurmkur gab´s. Igittigitt......


Bill

1005 g






Ben

1135 g

Bob

990 g

Auch ihre Hinterbeinchen können sie jetzt benutzen und ihre Stimme ausprobieren. Bill macht das Spaß, aber dann muss er erstmal wieder ein Schläfchen machen


4.Woche  26.2. - 4.3.









5.Woche 5.3. - 11.3.